Nach den kürzlich eröffneten Sir Hotels in Berlin und Amsterdam, eröffnete nun das vierte Hotel der Marke in Hamburg: das Sir Nikolai Hamburg. Das Hotel liegt direkt am Nikolaifleet, zwischen den berühmten Backsteingebäuden der Speicherstadt und der Altstadt. Wie alle Sir Hotels, bietet das Sir Nikolai fließend ineinander übergehende, öffentliche Bereiche, ein außergewöhnliches Restaurant- und Barkonzept von Gastro-Visionär Yossi Eliyahoo, sowie maßgeschneiderten Service.

Sir-Nikolai-Hamburg
© Sir Hotels

Frischer Wind in Hamburg
„Jedes Sir Hotel hat einen ganz eigenen Geist und stellt wertvolle Verbindungen zur Umgebung her. Für uns ist es elementar wichtig, Teilhaber der Stadt zu sein. Mit unserem Design und unserem Restaurant-Konzept wollen wir etwas Frisches nach Hamburg bringen, zollen aber gleichzeitig der Hamburger Kultur Tribut, indem wir beispielsweise in unserer Bibliothek und bei der Kunstauswahl lokale Talente unterstützen”, sagt Liran Wizman, Gründer und Eigentümer der Sir Hotels.

Sir-Nikolai-Hamburg1
© Sir Hotels

Blick auf das Fleet
Das siebenstöckige Kontorhaus – ehemals Lager für Saatgut – umfasst 94 Zimmer und Suiten mit Blick auf das Fleet, die Speicherstadt, die HafenCity oder in den Innenhof des Hotels. Die offenen Räume im Erdgeschoss erstrecken sich vom The Study, einer eleganten Lounge, in der die Gäste einchecken, über den Patio, den glasüberdachten Innenhof, in dem das IZAKAYA Asian kitchen & bar beginnt, bis zur offenen Küche, einer 360-Grad-Bar und zwei Balkonen über dem Fleet. In Amsterdam bereits stadtbekannter Hotspot, setzt das IZAKAYA Asian kitchen & bar der The Entourage Group neue Standards in der kulinarischen Szene Hamburgs. Auf dem Menü stehen frisches Sushi und Sashimi, sowie eine Auswahl an Fleisch und Fisch bester Qualität, traditionell zubereitet auf einem Robata-Grill oder über dem Hibachi-Feuer.

Sir-Nikolai-Hamburg4
© Sir Hotels

Ein separater Private-Dining-Bereich, sowie ein 300qm großer Spa inklusive Fitnessraum, Pool, Sauna, Dampfbad und Treatmenträumen mit Fleetblick, eröffnen in der zweiten Jahreshälfte 2017.

Interior-Design
Alle 94 Zimmer und Suiten des Sir Nikolai Hamburg sowie die öffentlichen Bereiche inklusive des IZAKAYA Asian kitchen & bar, wurden vom holländischen Design-Duo FG Stijl gestaltet, die bereits zweimal für das beste Interior-Design in einem Hotel ausgezeichnet wurden. Die Designer Colin Finnegan und Gerard Glintmeijer haben das Gebäude bis auf die Außenwände und Säulen entkernt und den Innenhof durch ein Glasdach verschlossen. Der Blick nach oben wird geleitet durch eine von begrünten Wänden eingefassten Projektionsfläche. Fensterläden geben den Etagen Struktur und den Zimmern Privatsphäre. Der Eingangsbogen des Hotels wurde durch eine Gewölbedecke verlängert und führt das Auge bis zum im hinteren Bereich des Hauses gelegenen IZAKAYA Asian kitchen & bar.

Sir Nikolai Hamburg

Auch die permanent im Hotel ausgestellten Kunstwerke, von Portraits aus dem 17. Jahrhundert bis zu japanischen Aquarellmalereien, wurden von FG Stijl ausgewählt und – in Zusammenarbeit mit Circle Culture, einer unabhängigen Plattform für Kunst und kulturelle Projekte – um zusätzliche Malereien, Fotografien und Drucke erweitert, darunter Werke internationaler Künstler wie Aaron Rose und Katrin Szekesse, sowie lokalen Größen wie Henning Kles und Irmgard Nolte.