Hotel Hochschober im neuen Glanz

Neues vom Berg: Rechtzeitig zum Start in die Sommersaison 2017 hat das Hotel Hochschober auf der Turracher Höhe in Kärnten weitere Studio-Zimmer, die Schwimmhalle, drei Außenpools und einen Teil der Gartenanlage neu gestaltet. Darüber hinaus sind auf dem kürzlich erworbenen Nachbargrundstück zusätzliche Liegeplätze für Gäste entstanden.

Hotel-Hochschober
© Hotel Hochschober

Design von Wiener-Architekten
Für das Designkonzept holte man sich einmal mehr die fachkundige Unterstützung des Wiener Architekten-Duos Sabine Kreuzspiegl und Christian Satek von Mirror Interior. In Summe investierte das mehrfach ausgezeichnete Hotel rund zwei Millionen Euro in die diesjährigen Umbaumaßnahmen. Die Renovierungsarbeiten wurden gemäß Hochschober-Philosophie größtenteils von Handwerkern und Unternehmen aus der Region durchgeführt. In den vergangenen Jahren hat sich die Gastgeberfamilie Leeb und Klein mit großem Engagement der kontinuierlichen Modernisierung aller Bereiche des 1934 erbauten Hauses verschrieben, um den Gästen ein unvergessliches Urlaubserlebnis in zeitgemäßem Ambiente zu ermöglichen.

Hotel-Hochschober1
© Hotel Hochschober

Tradition der Innovation
Mit dem Umbau setzt das Hotel Hochschober seine Tradition der Innovation und stetigen Neuerung fort: Zwei Drittel der insgesamt 116 Zimmer hat das Hotel Hochschober in den letzten Jahren bereits im alpin-modernen Stil umgebaut. Im Studio-Trakt wurden dieses Jahr 24 Zimmer mit Böden aus heimischen Hölzern, Möbeln in geölter Eiche, Loden- und Wollstoffen sowie einem eigens für das Hotel entworfenes Dekor mit gelben und blauen Farbakzenten eingerichtet. Die vergrößerten Bäder sind jetzt komfortabel mit Doppelwaschbecken sowie mit Luxus-Duschen einschließlich gemauerter, beheizter Sitzbänke ausgestattet. In neuem Glanz starten auch die Wasserwelten in die Sommersaison 2017. Modernisiert wurde die Schwimmhalle, in der sich das Hallenbad, ein Ruhepool und das Kinderbecken „Storchenteich“ befinden.

Hotel-Hochschober2
© Hotel Hochschober

Gestalterische Elemente, die sich auch in dem 2016 eröffneten Kristall Spa wiederfinden, sind weißer Rauputz, Granit, Schiefer und Holz. Gäste können sich zudem auf drei neu gestaltete Außenpools, das sogenannte Felsen-Bad, freuen. Im Zuge dessen wurden auch die Außenfassade in diesem Bereich sowie die Gartenanlage erneuert. Eine Erweiterung der Grünflächen ergab sich Anfang des Jahres durch den Erwerb des 4.000 Quadratmeter großen Nachbargrundstücks des bisherigen Alpengasthofs Siegel. Der Teil des Geländes, der an die beliebte Panorama-Sauna angrenzt, bietet jetzt zusätzliche, sicht-geschützte Liegeflächen mit direktem Zugang zum Turracher See. Auf 500 Quadratmetern lädt der neue Alpenstrand zum Relaxen mit exklusivem Ausblick ein.

Hotel Hochschober

Maßgebende Innovationen, gelebte Tradition und die natürliche Herzlichkeit der Gastgeberfamilie Leeb und Klein sowie die 110 Mitarbeiter zeichnen das Vier-Sterne-Superior-Hotel aus. Auf 1.763 Metern Seehöhe am Ufer des Turracher Sees in Kärnten gelegen, beherbergt es 116 Zimmer, ein Restaurant mit Küchenstammtisch, eine Bibliothek, einen Spielraum, ein Basislager für sportlich Aktive, eine eigene Kinder- und Jugendvilla auf zwei Etagen mit Baumhausdorf sowie den Klangturm für Klein und Groß. Ein orientalisches Hamam mit Waschungen aus 1001 Nacht, ein vierstöckiger authentischer Chinaturm, das einzigartige See-Bad sowie das neue Kristall Spa ergänzen das Angebot. Direkt an der Bergstation der Panoramabahn betreibt das Hotel seine eigene Berghütte – die AlmZeitHütte auf 1.968 Metern. Unter dem Motto „HochschoberN“ versüßen über 100 Inklusivleistungen den Urlaub von früh bis spät.