Als erste italienische Hotelgruppe gewinnen die Delphina Hotels & Resorts ihren Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien und zeigen so einmal mehr, wie wichtig ihre nachhaltige Firmenphilosophie ist. Die nordsardische Hotelgruppe mit insgesamt zwölf Hotels, zwei exklusiven Residenzen, sechs Thalasso-Spas und 23 Ferienvillen setzt bereits seit ihrer Gründung vor 25 Jahren auf lokale Produkte, investiert in Umwelt-Schutzmaßnahmen und hält enge Bande zu Firmen und Bewohnern der gesamten Mittelmeer-Insel. Daraus resultierten schon in einem frühen Stadium die beiden eingetragenen Nachhaltigkeitsprotokolle „We are green®“ und „Genuine Local Food Oriented®“. Durch Nutzung der Stromquellen mit Herkunftsnachweisen spart Delphina jährlich 3.536 Tonnen CO2 – eine Menge, für die es umgerechnet 25.000 Bäume zur Neutralisierung bräuchte.

Delphina-Hotels-Resorts-
© Delphina Hotels & Resorts

Best Practice Beispiel in Nordsardinien
Schon vor Gründung der Delphina Hotels & Resorts waren dem heutigen Präsidenten Francesco Muntoni und seinem Partner Salvatore Peru die architektonische Nachhaltigkeit und der Schutz der Natur wichtig. Als Bauunternehmer entstanden ausschließlich ein- bis zweistöckige Gebäude, harmonisch eingebettet in die sardische Natur mit Rücksicht auf Flora und Fauna. Mit diesem Grundsatz sind auch alle Delphina Hotels & Resorts entstanden: Zwischen der Costa Smeralda, dem Meeres-Nationalpark des La Maddalena Archipels und dem Golf von Asinara befinden sich die insgesamt zwölf Hotels mit jeweils nachhaltigen Grundsätzen und Strukturen, darunter auch die Baumaterialien, hauptsächlich aus der Region, ganz nach den We are green®-Grundsätzen.

Ganzheitlicher Harmonie
Durch die Verwendung der einheimischen Holzsorten oder der Nutzung von Kork, ein Naturprodukt, das auch heute noch in Nordsardinien angebaut wird, unterstützen die Delphina Hotels & Resorts maßgeblich die Wirtschaft Sardiniens. Dem entspricht die Firmenphilosophie, Materialien, Produkte und Zutaten so wenig Kilometer wie möglich zurücklegen zu lassen. Das Protokoll Genuine Local Food Oriented® stützt sich maßgeblich auf die Nutzung und Wertschätzung der saisonalen Produkte und lokalen Hersteller Sardiniens. So stammen das Fleisch von Höfen in den Bergen der Gallura, fangfrischer Fisch und Meeresfrüchte direkt aus dem Meer sowie Obst und Gemüse von lokalen Bauern. Auch Eigenproduktion ist eine Säule der nachhaltigen Geschäftsidee. Im Resort & SPA Le Dune befinden sich ein Gemüsegarten und eine kleine Farm mit freilaufenden Hühnern, Enten und Pfauen, die nicht nur kleinen Gästen etwas über Tierhaltung beibringt, sondern auch frische Eier und Gemüse liefert.

Sardische Kultur und Werte
Als Arbeitgeber in Nordsardinien und als ursprünglich sardische, familiengeführte Hotelgruppe in der Gallura haben es sich die Delphina Hotels & Resorts zur Aufgabe gemacht, die Traditionen und die Kultur dieser Region zu bewahren und zu pflegen. Ausflüge in den paradiesischen Meeres-Nationalpark des La Maddalena Archipels und den Süden Korsikas, in die nähere Landschaft und die kleinen Dörfer der Region bringen den Gästen die unberührte Schönheit Sardiniens sowie die reiche Kultur näher. Ob Keramik, Stoffe und Teppiche oder die berühmte Korkproduktion – Gäste lernen mit den Delphina Hotels & Resorts authentische Werkstätten und Traditionen kennen. Dass alle Bereiche bei den Delphina Hotels & Resorts an einem Strang ziehen, zeigt sich auch durch weitere Maßnahmen: Mülltrennung, öko- und biologische Produkte in den Spas und die „Courtesy Line“, Ecolabel-Produkte im Housekeeping sowie automatische Steuerung der Lichter und Klimaanlagen auf fast allen Zimmern. Für die Wege zwischen den Resorts stehen elektrische Fahrzeuge zur Verfügung und alle Broschüren und Kataloge der Delphina Hotels & Resorts sind ausschließlich mit zertifizierten Papierquellen hergestellt.

Delphina Hotels & Resorts

Bei Buchung eines Urlaubs in den Delphina Hotels & Resorts nimmt jeder Reisende automatisch an den nachhaltigen Protokollen We are green® und Genuine Local Food Oriented® teil. Der Urlaub lässt sich in eingespartes CO2 umrechnen und die sardische Kultur und Wirtschaft erfahren die Wertschätzung, die sie verdienen.